analysiert, integriert, validiert!

Hochgradig automatisiert, regelkonform und validiert ist das System, mit dem die B. Braun Melsungen AG ihre fortlaufenden Stabilitätsuntersuchungen differenziert und komfortabel abbildet. Die Soft­warebasis hierfür bildet das leistungsfähige Labor-Informations- und Managementsystem lisa.lims, das die Integration aller relevanten Prüf-und Registrationsabläufe ebenso unterstützt wie das kundenspezifische und Standort übergreifende „Customizing“ von Systemfunktionen.

lisa.lims mit vielen vorteilen für die kunden der lufa

Mit Beginn der Saison 2006/2007 verfügt die LUFA Rostock der LMS über ein neues System der Auftragsbearbeitung. Es trägt den Namen lisa.lims, ist aber keine neue Mitarbeiterin sondern ein pfiffiges Stück Software, dem wir in den letzten sechs Monaten unsere Arbeitsabläufe, Kundendateien, Preislisten usw. „eingehaucht“ haben.

Die Vorteile für Sie:

  • lisa.lims wird die Bearbeitungszeiten für Ihre Aufträge weiter verringern und ermöglicht uns, Sie nach Fertigstellung der Zwischen- oder Endergebnisse ohne Zeitverzug per E-Mail-Anhang, Fax, oder auch über eine csv-Datei vom Ergebnis zu informieren.
  • Prüfberichte und Rechnungen sind einheitlich und übersichtlich aufgebaut.
  • Die Rechnungsstellung und der Prüfberichtsversand sind automatisiert und damit schneller als bisher.
  • Die gewonnene Zeit steht zur erweiterten Kundenberatung zur Verfügung.
  • Wir sind für Ihre Wünsche offener denn je.
  • Unsere Mitarbeiter der Probenlogistik stehen für Fragen zum Leistungsumfang der LUFA, zur Probenahme und Analytik, sowie zu unserem Kurierdienst zur Verfügung.

Laborpraxis 10/2006: Alles im Fluss

Aktualität und Transparenz aller relevanten Kontrolldaten standen bei der Infraserv-Gruppe „Gewässerschutz“ ganz oben im Pflichtenheft für ein neues Labor- Informations- und Managementsystem (Lims). Aufgabe des neuen Lims sollte es unter anderem sein, die Komplexität der gewachsenen Strukturen im Industriepark Höchst sowie die Anforderungen der Kunden transparent und zeitnah abzubilden. lisa.lims, das lims des Bochumer Systemspezialisten t&p, leistet dies seit gut einem Jahr über ein Web-Modul, das allen Kunden am Standort die relevanten Werte fortlaufend aktualisiert zur Verfügung stellt.

Rendezvous mit lisa.lims

Durch die unmittelbare Bereitstellung von Analyseergebnissen, online via lnternet direkt aus dem Labor-lnformationssystem Analytik (lisa.lims), erhalten die Nutzer von analytisch-chemischen Dienstleistungen einen wichtigen Zeitvorsprung für eine erste Einschätzung von Ergebnissen der beauftragten Prüfleistungen. Dieser Zeitvorteil ist bei der Untersuchung von Abfall, Wasser Boden und Luft vor dem Hintergrund von Umweltfragestellungen besonders interessant.

Dem Täter auf der Spur. LIMS im Bayerischen Landeskriminalamt. Ein Erfahrungsbericht von Ulrike Steingruber und Monika Kaindl

Die Leistungsfähigkeit moderner Kriminaltechnik basiert vor allem auf der nachvollziehbaren und differenzierten Auswertung all jener Spuren, die im Zusammenhang mit Straftaten anfallen und im Rahmen von Strafverfahren sichergestellt werden. Die „Abteilung Kriminaltechnik“ des Bayerischen Landeskriminalamtes setzt zur Unterstützung der durchzuführenden Arbeiten seit einem Jahr das Labor Informations“und Management-System lisa.lims ein.

e.on Energie GmbH: Auswahl und Einführung eines neuen LIMS

In Kraftwerkslaboratorien kommen neben den routinemäßig anfallenden Proben (Qualitätssicherung Flugasche, Gips, Wasser-Dampf-System, Brennstoffe, Wasser, Abwasser, Betriebschemikalien, usw.) auch sehr viele Sonderproben vor. Um der Datenflut Herr zu werden und zukünftig effizienter Arbeiten zu können, entschloss sich die Kraftwerksgruppe Mittelweser für die Neuanschaffung eines LIMS. Dabei verfolgte man folgende Zielsetzungen:

  • Hohe Informationsverfügbarkeit für alle beteiligten Stellen
  • Eliminierung redundanter Datenvorhaltungen
  • Intensivere Nutzung der angefallenen Daten durch optimale Auswertemöglichkeiten
  • Sichere Archivierung der Daten
  • Standardisierung der Laborablauforganisation (Probenkennung, Prüfpläne)
  • Qualitätssicherung der Laborabläufe (Prüfmittelüberwachung, Kostenübersicht)
  • Schaffung der Grundlage für eine eventuell spätere Zertifizierung